Saturday Blues

10 Dez

Ein kaputtes MacBook, ein krankheitsbedingt abwesender Gast und eine ausgedehnte Freitagnacht veranlasste unsere spontan zusammengewürfelte Männerrunde am Samstagmittag. Am Vormittag schlängelte ich mich durch den Markt und die Globus Delicatessa. Ich hatte noch keinen Menuplan am Start und füllte den Einkaufswagen nach Lust und Laune.

Salade

Als ersten Gang gab es einen Salat aus rotem Radiccio und Nüssler. Dazu ein pochiertes Ei und ein Senf-Honig-Dressing. Die Broccolisuppe konnte nicht vollendet werden, da das Pürierdings vom Bamix nicht mehr aufzufinden ist… Weiter gings mit St.Jacques-Muscheln und Crevetten. Diese wurden in einer Beurre Blanc und zu caramelisierten Chicorée-Blättern gereicht. Etwas angeröstete Sesam-Samen und Fenchelstiel-Ringe zur Dekoration. Fertig.

Poisson

Als Hauptgang gab es Geschnetzeltes vom Kalb an einer Weisswein-Sosse mit Kartoffelpüree. Die St.Galler Blaue (so der Name der Kartoffelsorte) behält ihre violett/pinke Farbe auch nach dem Kochen. Das Fleisch hat über 2 Stunden geschmort und war äusserst zart.

Kalb

Alles in allem ein gelungener Wochenendschmaus. Auf mehrfach geäussersten Wunsch soll folgende Anmerkung diesen Eintrag beenden: In der Küche lief heute die meiste Zeit das neue Album von The Roots (Knüller) und der Song Bon App Parte vom noch nicht veröffentlichen Album Update 3.0 (von Lo&Leduc). In Letzterem geht es hauptsächlich ums Essen. Kulinarische Metaphern auf Sterne-Niveau kombiniert mit tiefgründigen Eindrücken wie die eines alten Bordeaux.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: